River crossing Mecklenburg

Pack die Badehose ein...

Totes Meer
Totes Meer

Wo sollen wir hin wenn wir nicht mehr als zwei Tage frei haben und trotzdem komplett raus wollen. Raus und komplett aus.Berlin liegt ja mitten in der Natur mit vielen Seen und wunderschöner Landschaft. Wir haben zufällig das Floßfahren entdeckt! Ganz großes Kino. Ein eigenes Floß für 48 Stunden mit einem kleinen Motor, einer kleinen Kochniesche, mehreren Schlafmöglichkeiten und zwei Terrassen! Es gibt ein kleines WC welches man abschließen kann und eine million mögliche Schauplätze. Ihr könnt einfach grade da wo ihr seid den Anker werfen. Und das ganze für schlappe 120,-€ in der Nebensaison. Ihr könnt auf dem Floss grillen oder angeln oder noch viele andere Dinge tun die einen bestimmt nicht langweilen. 

Ihr bekommt dieses Traumgefährt mit soviel Luxus hier beim Floss Verleih an der Mecklenburgischen Seenplatte.

Wir haben das erste mal im Februar auf dem Floss übernachtet mit ein wenig Nachtfrost. Das war total schön und im Bundeswehr Schlafsack auch sehr gemütlich. Normalerweise werden die Flösse erst ab März verliehen, da dann die Saison beginnt. Es ist komplett aus Holz gebaut und es gibt verschiedene Größen die ihr Mieten könnt.

Bei eurer Ankunft könnt ihr entscheiden, ob ihr ein großes oder ein kleines Floß möchtet und ob ihr einen Grill oder Topf und Tellersets gegen Aufpreis dazu buchen möchtet. Ihr könnt euer Auto direkt auf dem Hof stehen lassen bis ihr wieder da seid. Ihr braucht hierfür keinen Führerschein, es darf also jeder fahren. Bis zum vollendeten achtzehnten Lebensjahr braucht ihr allerdings eine Einverständniserklärung eurer Eltern. Ihr bekommt eine Mappe mit allen Seezeichen und Schildern und eine Instruktion wie ihr fahren dürft vor Abfahrt von dem Besitzer Herrn Neumann. Wenn ihr Angeln möchtet, braucht ihr für die jeweilige Seenplatte den richtigen Führerschein. Wir hatten einen für die Mecklenburgische Seenplatte in der Touristenzentrale erworben. 25,-€ hat der gekostet und war einen Monat gültig. Dieser ist leider nicht übertragbar und den gibt es pro Person auch nur einmal im Jahr. Am besten meldet ihr also nur eine Person an, falls ihr in ein paar Monaten noch einmal angeln wollt. Dann meldet ihr einfach die andere Person an. Ihr müsst wenn ihr den Schein erstanden habt noch eine Beglaubigung einholen. Bei uns war das dann einfach im Fischereiladen gegenüber. Warum haben wir nicht ganz verstanden, aber es hat geklappt. Wir wurden nämlich auch gleich am ersten Tag von der Polizei angehalten und mussten unsere Papiere vorzeigen. Für die Fahrzeugpapiere gibt es extra eine Kiste mit allen Unterlagen die ihr einfach der Polizei zeigt. Aufregend :)

In der Nacht hat ein Schwan auf dem Floßende geschlafen und ein Entenpärchen. Wir hatten uns selber richtig leckere Maggi Ravioli eingepackt, ein paar Suppen und frisches Obst und etwas zum Naschen. Und einen besonders guten Gin. Herrlich bei Sonnenuntergang leicht angesäuselt Ravioli aus der Dose zu essen. In dem Moment gab es einfach nichts schöneres. Wir haben uns den schönsten Fleck gesucht und einfach den Anker herunter gelassen.

Ihr habt eine Karte dabei mit der ihr euch orientieren könnt. Einfach treiben lassen und mit den Schleusen immer einen See weiter fahren war super spannend. Ihr müsst das Floss selber lenken und in die Schleuse hineinmanövrieren. Beim ersten mal muss man noch etwas vorsichtig sein. Beim dritten Versuch waren wir schon Vollprofi. 

Ein extrem tolles Erlebnis in nur einer Stunde und 45 Minuten Fahrt von Berlin aus.

Ganz groß das Floß!

Viel Spaß!!!

Madeleine & Benjamin

 

Lonelyplacebandits

We are Benjamin and Madeleine and we are Always hungry for new travel adventures. We are searching for the most beautiful lonelyplaces of the world. - Come with us and enjoy!
Love, Madeleine & Benjamin

We are social...

Follow us, if you like ;)

2019 © Lonelyplacebandits